Über rechtliche Streitigkeiten unter Gesellschaftern | Rechtsanwalt Gerrit Naber | Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht

Streit passt in die kleinste Hütte und wo Menschen zusammen sind, gibt es Meinungsverschiedenheiten. Das ist in Unternehmen nicht anders, als im Privatleben. Gesellschafter wollen sich von Mitgesellschaftern trennen, Gesellschafter wollen ihre Mitbestimmungsrechte durchsetzen und Gesellschafter fühlen sich bei der Gewinnverteilung benachteiligt. Gesellschafterstreite gibt es in allen Gesellschaftsformen mit mehr als einem Gesellschafter von der kleinen Zwei-Personen-GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) bis hin zur beherrschenden AG (Aktiengesellschaft) im Großkonzern

Schon bei den verbreiteten Gesellschaftsformen des Mittelstandes, wie etwa GmbH und GmbH & Co. KG müssen bei solchen Streitigkeiten nicht nur die Sachfragen geklärt werden, sondern es müssen viele vom jeweiligen Gesellschaftsrecht vorgegebene Formalien eingehalten werden. Auf der einen Seite müssen Beschlüsse formal und taktisch richtig gefasst werden und auf der anderen Seite müssen sie verhindert oder richtig und fristgerecht angefochten werden.

Solche Streitigkeiten sind für die Gesellschafter immer unangenehm, meistens teuer und sollten tunlichst vermieden werden. Für meinen Berufsstand als Rechtsanwalt sind sie hingegen eine perfekte Kombination aus praktischem Verhandlungsgeschick und förmlicher Juristerei.

Gerrit Naber · Rechtsanwalt – Fachanwalt für Arbeitsrecht
Ursulinenstr. 19 · 53879 Euskirchen
Telefon: (0 22 51) 5 06 25 33 · Fax: (0 22 51) 5 06 25 34
E-Mail: kontakt@ra-naber.de · Internet: www.ra-naber.de